Beef Jerky aus Deutschland scheint die neue „Sucht“ der deutschen Tech-Podcaster zu sein.

Den Tipp zu diesem Beef Jerky aus Berlin erhielt ich wieder in einem Tech-Podcast und da Beef Jerky auch meine „Sucht“ ist, musste ich einfach einen Beutel bestellen.

Glücklicher Weise gehörte ich noch zu den Bestellern, die noch beliefert werden konnten, denn kurz darauf stand auf der Website von Big Texas Beef Jerky zu lesen, dass sie komplett ausverkauft sind und erst einmal nach produzieren müssen und sich weitere Lieferungen um ca. zwei Wochen verzögern.

Die Lieferung kam in einem neutralen, braunen Briefumschlag. Im Briefumschlag befand sich ein, leider ziemlich unansehnlicher, Beutel mit dem ersehnten Beef Jerky.

Dieses Jerky würde ich als klassisches Beef Jerky bezeichnen. Es besteht, wie der Name schon sagt, aus Rindfleisch und wurde vor dem Lufttrocknen mariniert.

Es gibt eine Würzung und keinen weiteren Schnickschnack.

Der Geruch ist sehr angenehm, macht Appetit und weckt die Vorfreude auf diesen herzhaften Snack.

Die Fleischstücke sind unregelmäßig und unterschiedlich groß. Ein Zeichen dafür, dass dieses Beef Jerky in Handarbeit produziert wurde.

Leider sind die Fleischstücke sehr dick geschnitten, sodass sie sich teilweise nur schwer kauen lassen.

Geschmacklich ist das Jerky sehr ausgeglichen und rund. Es ist herzhaft und hat keinerlei störenden Nebengeschmack.

Zusammenfassen möchte ich zu diesem Beef Jerky sagen, dass es mir sehr gut geschmeckt hat und wenn die Stücke noch dünner geschnitten worden wären, dann wäre es meiner Meinung nach ein perfektes Beef Jerky.

Beziehen kann man Big Texas Beef Jerky direkt auf der Website des Herstellers. http://btjerky.com/shop