Was macht man, wenn man versehentlich 300g Kumquats gekauft hat?

Ich habe mich an ein Geschmackserlebnis aus England erinnert.
Die Engländer lieben Orangen Marmelade auf einem frischen Toast zum Frühstück. Nun mag ich inzwischen keinen Toast mehr und Marmelade gibt es bei mir auch nur ungefähr ein mal im Jahr. Deshalb überlegte ich mir ein Chutney zu kochen, eine Art „Marmelade für Steaks“.
Mir schwebte ein süß-saurer orangiger Geschmack mit leichten scharfen Spitzen vor. Ich konnte das Rinderfilet mit meinem Chutney schon förmlich schmecken.

Ich machte mich also ans Werk und schnippelte 300g Kumquats in dünne Scheiben und fummelte die Kerne heraus. Außerdem mussten noch 3 Zwiebeln in grobe Würfel schnitten werden. Im Obstkorb fand ich auch noch 2 Orangen, die ich von ihrem Saft befreite. Das alles gab ich in einen Topf, fügte 100g Zucker, 50ml Apfelessig, 1/2 TL Chilli und 1 TL Salz hinzu. Nach kräftigen umrühren musste es jetzt nur noch einmal kurz aufkochen und dann ca. 30 Minuten auf kleiner Flamme vor sich hin köcheln. Als das Chutney dann eine marmeladige Konsistenz angenommen hatte war es fertig um abfüllen und abkühlen.

Ich habe das Chutney in kleine Gläschen abgefüllt, so habe ich auch immer ein kleines Geschenk für alle möglichen Gelegenheiten.

Natürlich werde ich den Großteil meines Kumquat-Chutneys selbst essen und zwar zu einem feinen Rinderfilet Steak, gegrillter Hühnerbrust oder gegrilltem Fisch.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit.

Zutaten: 300g Kumquats, 3 Zwiebeln, 2 Orangen, 100g Zucker, 50ml Apfelessig, 1/2 TL Chilli, 1 TL Salz